Startseite Über mich Bausteine Bücher Leseproben Rezensionen Theater Links Kontakt

Werner Krotz
Blätter des Dao
Gedichte zum Daodejing
A5, 132 Seiten
1. Auflage 2018

ISBN
Paperback: 978-3-96240-159-7
Hardcover: 978-3-96240-160-3
E-Book:     978-3-96240-161-0

Kaufpreis
Paperback: EUR 9,99
Hardcover: EUR 16,99
E-Book:     EUR 4,99

Bestellen bei Amazon
(alle Ausgaben)

| JETZT tanzen die regenwürmer aufwärts durch die rote erde |

Der Titel des Buches ist mehrdeutig. Die Texte hat der Autor mit einem Bleistift auf Papierblätter geschrieben. Zu denken ist aber auch an die Blätter von Bäumen, die uns mit der Luft zum Atmen versorgen. Und das zugleich Unbegreifliche und Nährende ist das Dao. Das Wort „Dao“ kann mit „Bahn“ oder „Weg“ übersetzt, aber auch als Chiffre für den Welturgrund verstanden werden.


Das Daodejing wird dem legendären Weisen Laozi zugeschrieben, der im 6. Jahrhundert v. Chr. gelebt haben soll. Im Daodejing wird der Urgrund dargestellt und die Wege, die dieser Urgrund in der Welt geht. Doch ist das Dao nicht der Urgrund und nicht der Weg, es geht über alle Erklärungen hinaus. Das Sein des Dao ist zugleich sein Nichten, das Wirken zugleich sein Ruhen, die Fülle, in der es erscheint, zugleich die Leere, in der es wesentlich anwesend ist. Das zu erfassen bedeutet tägliche Übung. Als ein Teil solcher Übung sind die vorliegenden Texte zum Daodejing entstanden.

        Zu Kapitel 36 des Daodejing



Die Bereitschaft zu geben

gebiert das Empfangen.

Die Schätze der Erde

dürfen nicht vergeudet werden.

Unsere eigenen Pulsadern

haben wir aufgeschnitten.

Wer einem kleinen Volk

den Lebensraum nicht lässt,

der ist dabei,

sich selber zu entwurzeln.


Fische können nur im Wasser leben.

Menschen können nur in der Liebe leben.

Sie schreien nach der Möglichkeit,

ihre Liebe auszudrücken.

Wenn sie nicht lieben können,

kommen sie um.



        4. 4. 1991