Startseite Über mich Bausteine Bücher Leseproben Rezensionen Gästebuch Links Impressum

Private E-Mail:

Gar keine Frage! Interessiert mich natürlich. Kann mir allerdings nicht vorstellen, wie Du die Offenbarung des Johannes verständlicher machen kannst. Für mich ist das ein Wald von Fragezeichen. Ganz ehrlich!

Da ist die Spannung auf meiner Seite!
Aber ich kann mir kein Urteil zutrauen, weil ich der Offenbarung des Johannes rat- und hilflos gegenüber stehe. Es gibt ja schon "Erklärungen", aber die kommen meines Erachtens über Vermutungen nicht hinaus. Ich werde mir kaum eine Meinung bilden können, ob Deine "radikale Bearbeitung" die Sache trifft, weil ich mir ja kaum bei einem Satz sicher bin, was da wirklich "Sache" ist. Da muss ich Dir volle Freiheit lassen für Deine Auffassung. Ich warte eigentlich auf einen, der die Offenbarung neu schreibt und mit klaren Aussagen aufwarten kann. Vielleicht bist Du es.
Kurzum: Ich bin in höchster Spannung und werde mich gleich an die Lektüre machen.

Ich danke sehr herzlich und finde das Buch hochinteressant. Du gibst einfach "mit eigenen Worten" wieder, was der Text sagen will. Das würde bei jedem Menschen natürlich anders ausfallen. Es ist ja hochinteressant, wenn man zum gleichen Thema verschiedene Vorträge hört. Auch wenn es sinngemäß wirklich auf das Gleiche hinauskommt, sagt es jeder anders. Schon beim Johannesprolog wird das sehr deutlich. Das Nikodemusgespräch verlangt ja danach, besser auf die Fragen des Nikodemus einzugehen. Der Schreiber des Evangeliums war ja wirklich nicht sehr genau. Man muss sich ja darüber im Klaren sein, dass die Schreiber der Evangelien erst Jahrzehnte nach den Ereignissen und oft auch wirklich aus zweiter Hand darüber berichten. Ich bin leider noch nicht viel weiter als beim Nikodemus. Da brauche ich mehr Ruhe! Ich vergleiche ja auch mit dem Evangeliumstext. Wenn es darauf ankommt, will ich sogar den griechischen Text heranziehen.

Josef Georg Simmerstätter
AHS-Prof. f. kath. Religion i.R.
Amtsbehinderter Priester


| JETZT tanzen die regenwürmer aufwärts durch die rote erde |

Du bist Liebe