Startseite Über mich Bausteine Bücher Leseproben Rezensionen Gästebuch Links Impressum

| JETZT tanzen die regenwürmer aufwärts durch die rote erde |

Werner Krotz

Das Ende der Paradigmen

Spurensuche für eine neue Zeit

A5, Softcover, 224 Seiten

ISBN: 978-3-944948-16-4

1. Auflage 2014

EUR 12,95

Bestellen bei Autorenwelt
(nur nach Deutschland)

Bestellen bei Amazon


Covertext des Medu-Verlags:


„Füllet die Erde und macht sie euch untertan“


Nie wurde die biblische Aufforderung missbräuchlicher von den Menschen verwendet als heute. Abholzung der Wälder, Ausbeutung der Rohstoffvorkommen und Verschwendung natürlicher Ressourcen sind an der Tagesordnung. Der Mensch als Alleinherrscher nutzt die Erde schamlos aus. Soll das im Sinne der Schöpfung sein?


Werner Krotz zeigt anschaulich anhand zahlreicher aktueller Beispiele auf, wie der Mensch im Einklang mit der ihm anvertrauten Schöpfung verantwortungsbewusst und liebevoll leben kann.


Mein Covertext:


Das Experiment „Menschheit auf der Erde“ ist nahe daran, zu scheitern. Es gibt die Horrorszenarien, die uns täglich in den Medien vorgeführt werden, und es gibt die Zeichen der Hoffnung, die das Heraufkommen von immer mehr Wirtschaftskrisen, Klimakatastrophen und Kriegen aber kaum noch abwenden können.


Solidarität ist dringend erforderlich, Solidarität der Menschen untereinander und Solidarität mit allen anderen irdischen Wesen. Aber wie kann sie lokal und global erreicht werden, ohne dass es wieder dazu kommt, dass man seinen eigenen Vorteil sucht, dass man recht behalten will? Ohne einen kollektiven Bewusstseinswandel wird es nicht zu schaffen sein.


Das Buch hat drei Hauptteile. Es behandelt die Zeichen des Horrors, die Zeichen der Hoffnung und das Ende der Paradigmen. Letzteres ist die Fähigkeit, akzeptierend und multidimensional zu denken, zu fühlen und zu handeln. Der dritte Hauptteil enthält die ultimative Forderung, die kritische Masse der kollektiven Bewusstseinsänderung zu überschreiten.


Wann ist das Ende der Paradigmen gegeben? Die Zahlen­symbolik sagt etwas darüber aus. Nach dem ersten Schöpfungsbericht der Bibel schuf Gott die Welt in sechs Tagen und ruhte am siebenten Tag. Der siebente Tag ist die Zeit, in der wir leben. Der achte Tag ist der Tag der Neuschöpfung, des Neubeginns.


Die Menschheit als Ganzes hat die Verpflichtung, den Übergang vom siebenten zum achten Tag zu wagen.